Registrieren

28. Juni 2013 um 16:36

Feldabwehr, kontrollierende Komplexübungen

1. Partnerübung. Spieler A und Spieler B stehen sich gegenüber. Spieler A wirft sich selber einen Ball an, der diesen dann halbscharf auf Spieler B schlägt. Spieler B wehrt dem geschlagenen Ball beidarmig im Stand oder im Fallen ab und versucht genau zu Spieler A abzuwehren. Wechsel nach Zehn erfolgreich abgewehrten Bällen.

2. Gruppenübung. Auf der Position4, 3 und 2 stehen jeweils Spieler mit einem Ball. Auf den Positionen 1 und 5 sind jeweils Abwehrspieler. Die Spieler mit den Bällen werfen Bälle in das Feld, wobei die Abwehrspieler je nach Situation beid- oder einarmig den Ball abwehren sollen, hoch auf die Position 3.

Ein Positionswechsel der Abwehrspieler nach jeder zweiten Runde. Positionswechsel aller Spieler wenn die Abwehrspieler Insgesamt 24 Bälle abgewehrt haben.

3. Gruppenübung. Ein Spieler steht auf der Position 3 und wirft in rascher Folge Bälle in das Feld die von drei Abwehrspielern, die auf den hinteren Positionen stehen abzuwehren sind. Der abgewehrte Ball soll von einem, nicht an der Handlung beteiligten, Spieler zum Spieler auf der Position 3 zugespielt werden. Die Bälle sollen Situativ genau gespielt werden und hoch ins Feld und wenn nicht sogar direkt zum Spieler auf der Position 3.

4. Einzelübung/ Gruppenübung. Ein Spieler/ Trainer steht auf der Position 3 und hat 10 bis 15 Bälle zur Verfügung, die entweder in einem Ball Korb sind oder ihm zugereicht werden. Ein Spieler hat auf der Position 6 seine Ausgangsstellung und macht sich bereit zu der Abwehr von den folgenden Bällen. Der Spieler/ Trainer auf der Position 3 wirft schwere bis leichte Bälle in das ganze Feld, die vom Abwehrspieler abzuwehren sind bzw. hochzuhalten sind im Feld.

Bei 10 bis 15 abgewehrten Bällen erfolgt ein Wechsel und ein neuer Abwehrspieler kommt und absolviert die gleiche Übung. Diese Übung macht sich besonders gut wenn Spieler im Training faul bzw. bequem werden, dann schiebt man diese Übung als Strafübung ein. Oder man setzt diese Übung am Ende des Trainings ein um noch einmal alles von den Spielern abzuverlangen, besonders gut zur Steigerung der Kondition der Spieler.

22. Juni 2013 um 15:11

Wir vervollkommnen die Feldabwehr

1. Gruppenübung. Ein Spieler steht auf einen Kasten, der auf der anderen Seite auf der Position 4 steht. Drei weitere Spieler stehen jeweils auf der Position 1, 6 und 5 und machen die Feldabwehr. Der Spieler auf dem Kasten schlägt Bälle auf die Abwehrspieler, die die geschlagenen Bälle hoch Abwehren sollen.

Gut wäre hoch ins Mittelfeld und sehr gut wäre auf die Zuspielposition. Positionswechsel nach Zehn Wiederholungen auf jeder Position. Wenn alle Spieler durch sind kommt der Kasten auf die Position 2 und es wird von dort aus geschlagen, wie oben genannt.

2. Gruppenübung. Ein Spieler steht auf einen Kasten, der auf der anderen Seite auf der Position 2 steht. Drei weitere Spieler stehen jeweils auf der Position 1, 6 und 5 und machen die Feldabwehr. Der Spieler auf dem Kasten schlägt Bälle auf die Abwehrspieler, die die geschlagenen Bälle hoch Abwehren sollen zu einem Zuspieler, der auf der Position 3 steht.

Der Zuspieler spielt einen Pass auf die Position 4 hinaus, wo der Ball von einem Spieler angegriffen werden soll. Nach jeweils Zehn Wiederholungen auf jeder Position, werden die Bälle von der Position 4 eingeschlagen und die Pässe gehen zu der Position 2, wo der Angriff erfolgen soll.

3. Gruppenübung. Auf der einen Seite steht ein Zuspieler auf der Position 3 der Pässe auf die Position 4 spielt, wo der Ball angegriffen werden soll von einem Spieler. Der Angreifer schlägt die Bälle auf die Position 1 oder 5. Wo jeweils ein Abwehrspieler steht. Die Abwehr soll auf die Position 3 erfolgen. Ein Positionswechsel erfolgt wenn jeder Abwehrspieler Zehn Bälle erfolgreich abgewehrt hat. Wenn alle Spieler einmal durch sind, dann erfolgen die Angriffe von der Position 2 und eine neue Runde beginnt, wie oben genannt.

4. Gruppenübung. Ein Zuspieler steht auf der Position 3 und auf den Positionen 4 und 2 steht jeweils ein Angriffsspieler. Die Angreifer greifen die Bälle gegen einen Einerblock an, welcher die Ausgangsstellung auf der Position 3 hat. Auf den hinteren Positionen 1, 6 und 5 stehen jeweils Abwehrspieler, die die geschlagenen Bälle abwehren oder die Blockabpraller. Positionswechsel nach Zehn Angriffen.

5. Gruppenübung. Wir absolvieren nun Komplex 1 (K 1) Situationen. Sechs Spieler nehmen auf der einen Feldhälfte alle Positionen ein, von Position 1 bis 6. Auf der anderen Seite stehen auf der Position 1, 6 und 5 Abwehrspieler, die die Angegriffenen Bälle abwehren sollen. Der Spieler auf der Position 1 schlägt Aufgaben auf die Spieler die sich im K1 befinden, die dann einen Angriff aufbauen.

Bei genügend Spieler können wir gleichzeitig das K 1 durchführen und das K 2. Dann schlägt die Mannschaft die sich im K 2 befindet pro Aufstellung Fünf Aufgaben und dann wird eine Position rotiert. Die Mannschaft im K 2, versucht den angegriffenen Ball zu blockieren bzw. abzuwehren und bei erfolgreicher Abwehr, kann die Mannschaft einen Gegenangriff starten. Wechsel der Mannschaften wenn jeder Spieler im K 2 Fünf Aufgaben geschlagen hat.

14. März 2013 um 15:51

Zweierblock, Taktikschulung und Fehlerkorrektur

Das Schrittweise erlernen des Zweierblocks

a) Gruppenübung. Auf einer Seite steht ein Zweierblockpaar nebeneinander, auf der anderen Seite bzw. auf der anderen Seite am Netz (generisches Feld) steht ebenfalls ein Zweierblockpaar nebeneinander. Es sollen Blöcke erfolgen auf den Positionen 4, 3 und 2. Beim Block sollen jeweils die Hände des gegnerischen Paares berührt werden im Sprung.

b) Gruppenübung. Blockieren nach optischem Signal! Auf der gegnerischen Seite stehen auf den Positionen 2, 3 und 4 jeweils Spieler am Netz, die sich gegenseitig den Ball zu spielen. Der Spieler auf der Position 3 übt jeweils das Zwischenspiel aus bevor er den Ball weiterspielt. Auf der anderen Seite haben wir 3 Blockspieler, auf den Positionen 4, 3 und 2. Bei jedem Zwischenspiel ist ein Zweierblock zu bilden. Der Blockfreie Spieler geht zur Abwehr auf die Angriffslinie zurück.

c) Gruppenübung. Ein Zuspieler auf der Position 3 und ein Angreifer auf die Position 4. Es soll ein Zweierblock gestellt werden gegen einen Angriff von der Position 4, mit festgelegter Schlagrichtung.

d) Gruppenübung. Ein Zuspieler auf der Position 3 und jeweils ein Angreifer auf der Position 4 und 2. Auf der anderen Seite 3 Blockspieler, auf den Positionen 4, 3 und 2. Es soll ein Zweierblock erfolgen gegen die folgenden Angriffe, die Angriffe können beliebig ausgeführt werden (Angriff mit Drehung oder in Anlaufs Richtung). Der Blockfreie Spieler geht zur Abwehr auf die Angriffslinie zurück.

e) Gruppenübung. Ein Zuspieler auf der Position 3 und jeweils ein Angreifer auf der Position 4 und 2. Auf der anderen Seite 3 Blockspieler, auf den Positionen 4, 3 und 2. Es soll ein Zweierblock erfolgen gegen die folgenden Angriffe, die Angriffe können beliebig ausgeführt werden (Angriff mit Drehung oder in Anlaufs Richtung).

Der Blockfreie Spieler geht zur Abwehr auf die Angriffslinie zurück. Nach dem erfolgten Block wirft der Zuspieler auf der anderen Seite einen zusätzlichen Ball kurz hinter dem Zweierblock, der Blockfreie Spieler soll versuchen den Ball zubekommen, wenn die Blockspieler den Ball nicht mehr erreichen können.

Auftretende Fehler und deren Korrektur

Fehler 1: Die Blockspieler behindern sich gegenseitig. Der Fehler ist: zu langsame Bewegung zum Absprungort, zu weiträumige Ausholbewegung.
Korrektur 1: Denkt an die richtige Bewegungsführung und geht die Merksätze zusammen nochmal durch.

Fehler 2: Die Spieler bilden keinen Zweierblock, sondern zwei nebeneinander springende Einerblöcke.
Korrektur 2: Übt den Ball Zweierblock zunächst ohne Ball aus der Bewegung am Netz entlang. Trainiert die Übung a).

Fehler 3: Die Doppelblockspieler blockieren neben dem Ball. Grundregel: der äußere Blockspieler „nimmt“ den Ball, der innere Spieler „schließt“ den Block nach Innen!
Korrektur 3: Beobachtet aufmerksam den Angriffsaufbau! So schnell zur Angriffsposition bewegen, dass der äußere Spieler den Ball blockiert und der innere die Hauptschlagrichtung versperrt.

Fehler 4: Die Spieler blockieren nur passiv, die Arme und Hände langen nicht über das Netz.
Korrektur 4: Achtet bei jeder Blockhandlung auf das Überlangen, um offensiv blockieren zu können.

Kategorie: Taktik – Autor: kd
Schlagwörter: , , ,
- Kommentare (0)
2. Februar 2013 um 15:17

Vervollkomnung der Angriffschläge

a) Partnerübung/Gruppenübung. Ein Spieler wirft von Position 2 jeweils Bälle auf die Positionen 4,3 und 2. Der Angreifende Spieler schlägt die Bälle in Anlaufsrichtung. Nachdem der Ball von der Position 4 geschlagen wurde, läuft der Angreifer schnell zurück nach der Landung in Ausgangsposition und greift den geworfenen Ball von der Position 3 an. Nach der Landung schnell in Ausgangsposition laufen für den Angriff von der Position 2. Nach den erfolgreichen Angriffen Wechsel. Als Gruppenübung kann man noch jeweils den Block mit Einbauen.

b) Wie in Übung a) jedoch dieses Mal nur mit Drehschlag angreifen.

c) Wie in Übung a) Jetzt erfolgt immer ein Wechsel zwischen frontalen Angriffschlag und dem Drehschlag.

d) Gruppenübung. Ein Zuspieler auf der Position 3. Zwei Angriffsspieler, einer auf der Position 4 und einer auf der Position 2. Angriff von den Position 4 und 2 jeweils in Wechsel. Auf der anderen Seite steht jeweils auf der Position 2 und 4 ein Blockspieler. Wird ein Angriff blockiert wechseln Angriffsspieler und Blockspieler.

Komplexübungen zur Kontrolle des Erlernten

1. Angriffe in schneller Folge! Zuspieler auf der Position 2 oder 3, der Bälle auf die Position 4 wirft. Der Angriffsspieler greift den geworfenen Ball an. Nach Angriff zur Angriffslinie zurücklaufen und erneut den geworfenen Ball angreifen.

2. Angriff erfolgt von den Positionen 4 und 2. Ein Zuspieler steht auf der Position 3, der abwechselnd zu der Position 4 und 2 zuspielt. Die Angriffe erfolgen auf Ziele. 10 frontale Angriffe und 5 Drehschläge. Wer schafft mehr als 12 Treffer?

3. Gruppenübung. Turnmatten auf der anderen Seite auf den Positionen 5 und 2. Jetzt erfolgt ein Angriff aus dem Hinterfeld in Höhe der Angriffslinie. Das Zuspiel erfolgt von der Position 6. Wer trifft von 10 Versuchen mehr als 5mal eine Turnmatte?

Übung auch als Spielform 3:3 möglich und mit eingeworfenen Bällen.

Kategorie: Technik – Autor: kd
Schlagwörter: , , ,
- Kommentare (0)
9. Januar 2013 um 20:00

Der Angriffsschlag, Teil 2, Technikerwerb

Angriffsschlag, Methodisches Vorgehen

a) Partnerübung. Zwei Partner haben einen Ball und stehen sich über 9m gegenüber. Der Ball wird sich selbst hochgeworfen, wobei eine Ausholbewegung erfolgen soll und dann eine Schlagbewegung folgt. Der Ball soll aus dem Stand indirekt zum Partner geschlagen werden.

b) Partner/Gruppenübung. Der Angreifer macht einen Zweischrittanlauf, woraufhin er der Absprung erfolgt und die Schlagbewegung/der Schlag. Ein weiterer Spieler steht auf einen Kasten o.ä. und hält den Ball kurz über der Netzkante, so dass der Angreifer den Ball schlagen kann im höchsten Punkt. Beachtet: Spitzer Anlauf, langer Stemmschritt, gestreckter Arm!

c) Partnerübung/Gruppenübung. Ein Spieler steht auf der Position 3, der beidhändig einen Ball auf die Position 4 zu wirft. Der geworfene Ball soll von dem dort wartenden Spieler, auf der Position 4, geschlagen werden. Stemmschritt, Ausholbewegung, Schlag. Beachtet die Ausholbewegung besonders und die Stellung zum Ball!

d) Gruppenübung. Wie in Übung c) jedoch wird der Ball von einem weiteren Spieler auf der Position 6 in das Spiel gebracht. Der Spieler auf der 6 Spielt den Zuspieler auf der 3 an, der einen hohen Pass auf die 4 spielt, wo ein Angriff erfolgen soll.

e) Gruppenübung. Wir haben einen Zuspieler auf der Position 3 oder 2, der jeweils Passe raus auf die 4 oder über Kopf auf die 2 spielt. Ein Spieler von der Position 6 spielt den Zuspieler auf der 3 an, der dann einen hohen Pass auf die Position 4 oder 2 spielt, von wo aus Angegriffen werden soll.

Angriffsschlag, Auftretende Fehler und deren Korrektur

Fehler 1: Der Sprung erfolgt aus dem Stand. Anlauf und Stemmschritt fehlen!
Korrektur 1: Übe den 2-Schrittanlauf mit kräftigem Absprung von allen Netzpositionen. Dazu kann die Schrittfolge vorgezeichnet werden.

Fehler 2: Der Stemmschritt ist zu kurz. So kann der Spieler seinen Anlauf nicht in Höhe umsetzen.
Korrektur 2: Markiere als Hilfe die Länge des Stemmschrittes mit Kreide und korrigiert euch gegenseitig. Trainiert Übung b).

Fehler 3: Die Ausholbewegung von dem Spieler ist nur angedeutet. Eine stärkere Ausholbewegung ist nur mit gebeugtem Schlagarm möglich.

Korrektur 3: Übe die richtige Ausholbewegung und Schlagbewegung nach eigenem Anwerfen mit Schlagübungen indirekt an eine Wand. Trainiere Übung a). Achte darauf, dass du beim Angriffschlag „groß“ wirst, und versuche, dich am Ball „hochzuziehen“. Trainiert Übung a-c.

Kategorie: Technik – Autor: kd
Schlagwörter: , , ,
- Kommentare (0)
19. Oktober 2012 um 15:02

Vervollkommnung der Aufgaben-Technik

Die folgenden Übungen sollen helfen, die erlernten Techniken anzuwenden und vor allem um sie zu verbessern:

1) 10 Aufgaben jeweils in die Angriffszone, linkes und rechtes Hinterfeld (Zielfelder).

2) Gruppenübung. Spieler A schlägt eine Aufgabe über das Netz zu Spieler B, der die Aufgabe im oberen Zuspiel annimmt und sich den Ball selber hochspielt (Zwischenspiel) und dann zu Spieler C spielt. Spieler C wirft den Ball zu Spieler A zurück. Wechsel nach 10 Aufgaben.

3) Wie Übung 2, jedoch lässt Spieler B das Zwischenspiel weg und spielt den Ball direkt zu Spieler C.

4) Gruppenübung. Spieler A schlägt eine Aufgabe über das Netz auf die Spieler B und C, die versuchen den Ball abzuwehren. Der abgewehrte Ball soll zu Spieler D, auf die Zuspielposition, gespielt werden. Spieler D spielt einen hohen Pass auf die Position 4 und derjenige Spieler, der die Aufgabe abgewehrt hat spielt den Ball zum Zuspieler zurück. Positionswechsel nach 10 Aufgaben.

5) Ähnlich Übung 4. Spieler A schlägt eine Aufgabe über das Netz. Spieler B und C wehren die Aufgabe ab und spielen den abgewehrten Ball auf die Position 3, wo Spieler D sich befindet. Spieler D spielt den Ball nach vorn auf die Position 4 oder über Kopf auf die Position 2. Spieler B und C laufen nach der Abwehr zum Netz und spielen den Ball zurück zu D.

Wie kontrolliere ich das Können?

Hierzu haben wir spezielle Kontrollübungen die helfen, den Leistungsstand der Spieler zu überprüfen:

a) Wie in Übung 1 bei der Vervollkommnung der Aufgabe, werden die Aufgaben in Angriffszone und in die beiden hinteren Feldhälften gespielt. Wer erreicht mehr als 20 Treffer? Bei einem hohen Leistungsstand können auch Turnmatten, Kastenteile, Hocker u.ä. als Ziele verwendet werden.

b) Wer schlägt 10 fehlerfreie Aufgaben hintereinander? Wer einen Fehler begeht, beginnt von vorn an zu zählen. Wer ist zuerst fertig? Diese Übung kann einzeln oder mannschaftsweise durchgeführt werden.

c) Wie in Übung b, jedoch läuft der Aufgabenspieler nach der geschlagenen Aufgabe auf die gegenüberliegende Seite und führt dort die nächste Aufgabe aus. Bei fehlern wird von vorne gezählt. Wer ist der schnellste?

Kategorie: Technik – Autor: kd
Schlagwörter: , , , ,
- Kommentare (0)
12. September 2012 um 15:23

Erlernen Oberes Zuspiel über den Kopf

Es ist dem oberen Zuspiel nach vorn sehr ähnlich und ermöglicht so eine überraschende Anwendung. Auch hier kommen vier Merksätze zu Anwendung.

Oberes Zuspiel nach hinten – Merksätze

1. Siehe Merksatz 1, oberes Zuspiel nach vorn.

2. Siehe Merksatz 2, oberes Zuspiel nach vorn. Nimm zusätzlich den Kopf in den Nacken (leichtes Hohlkreuz) und achte auf die „Schüsselform“ der Hände und Finger über dem Gesicht.

3. Spiele den Ball durch eine harmonische Streckung der Beine, Arme und Hände nach hinten oben in Verlängerung des Oberkörpers.

4. Strecke dich dem Ball hinterher und drehe dich schnell zum Angreifer um für die Sicherung des Angriffs bereit zu sein.

Heranführen an die Bewegung zum oberen Zuspiel über den Kopf

Übung: (Wiederholen der Übungen c – e aus den Übungen zum oberen Zuspiel nach vorn)

a) Partnerübung. Zwei Spieler stehen sich gegenüber mit einem Ball. Spieler A wirft Spieler B den Ball zu. Spieler B spielt sich selber den Ball hoch und spielt dann den Ball zu Spieler A zurück. Spieler A spielt sich den Ball selber hoch (Zwischenspiel) und spielt ihn zurück zu Spieler B.

b) Gruppenübung a 3 Spieler. Zwei Spieler (Spieler A und C) stehen ca. 9m auseinander, in der Mitte steht Spieler B. Spieler A wirft im Schockwurf genau zu Spieler B, der steil nach hinten zu Spieler C spielt, der den Ball fängt und zu Spieler A rollt.

c) Wie Übung b, jedoch spielt Spieler A Spieler B direkt an und Spieler B spielt über den Kopf zu Spieler C, danach dreht sich Spieler B in Richtung von Spieler C. Beachtet hierbei das der Ball eine hohe Flugbahn hat. Wechsel nach 10 Zuspielen.

d) Partnerübung wie a, hierbei soll nach dem Zwischenspiel eine Drehung um 180° erfolgen um den Ball über den Kopf zum Partner zurückzuspielen. Ziel sind 10 Wiederholungen ohne Unterbrechung.

e) Gruppenübung mit 3 Spielern. Übung wie d jedoch wird im Dreieck gespielt. Beachtet hierbei das Drehen zum Mitspieler. Übung auch mit mehreren Spielern möglich.

Oberes Zuspiel nach hinten – Fehlerquellen/Korrektur

Fehler 1: Spieler hat keine Bereitschaftsstellung eingenommen. Er kann den Ball nicht rechtzeitig und technisch richtig spielen.
Korrektur 1: Achten auf die richtige Spielstellung. Trainieren der Übungen c-e vom Zuspiel von vorne.

Fehler 2: Spieler steckt den Kopf zwischen die Arme, anstatt ihn in den Nacken zu nehmen.
Korrektur 2: Das Zuspiel nach hinten wird durch den Kopf gesteuert. Stehe mit dem Rücken 1m vor einer Wand und übe das Zuspiel steil nach hinten. Schaue dem Ball hinterher.

Fehler 3: Der Ball befindet sich nicht über dem Gesicht vom Spieler, sondern zu weit vorn.
Korrektur 3: Konzentriere dich auf die richtige Stellung zum Ball. Spiele den Ball hoch über dich, dann über den Kopf nach hinten oben an eine Wand.

Fehler 4: Die Innenflächen der Hände zeigen zueinander und bilden keine „Schüsselform“
Korrektur 4: Übe das obere Zuspiel nach vorn, danach im Wechsel nach vorn und über den Kopf.